0,00 % Ratenzahlung ab 99 €
0531-702218-0     Mo-Fr 10.00-18.00
DHL-Versand 3,90 € · ab 99 € kostenlos *

Patrick Häusler und Artur Blömker · DS in Italien · Oktober 2006

Neuer Europarekord für Patrick und neuer PB für Artur Blömker. Einige Fotos und Videos vom Dienstag, der 03. Oktober 2006

Schon verrückt, da fahren Patrick und ich sehr spontan den weiten Weg nach Italien, aufgrund einer vielversprechenden Windvorhersage in den dortigen Bergen. Wegen unserer Jobs fuhren wir für nur EINEN EINZIGEN TAG. Es ist der gleiche DS-Hang wie der vom Sommer 2006, wo Patrick (mit SRTL) und Stefan Knechtle (mit "Fräulein Rottenmeier") die gleiche Geschwindigkeit flogen - 236 mph / 379,8 km/h, die ehemalige Europarekord-Marke.

Am 03.10.06 - erreichten:

Patrick Häusler mit SRTL 239 mph / 384,6 km/h - und somit neuer Europarekord
Artur Blömker mit SRTL 235 mph / 378,2 km/h - und damit eine schöne Verbesserung meiner Altmarke von 215 mph, und das im "American Style..."

Patrick und ich noch vor den Flügen im absolut windstillen Tal auf einer Rentnerbank - ein freundlicher Italiener half uns für das Foto:

Patrick und Artur auf der Rentnerbank

Der Blick nach oben verrät es bereits - die am Gipfel verharrende Linsenwolke ist ein sicheres Indiz für STURM:

Linsenwolke - sicheres Indiz für Sturm

Also machten wir uns gegen 9.00 Uhr auf den Weg; zwischendrin stiegen wir mal aus, um den Wind zu messen, hierzu das folgende Video: The Original Wind Dance by Patrick Häusler

Oben angekommen, nach 30 Minuten Auto und Reifen quälen plus 60 Minuten Wandersport, trafen wir auf wirklich starken Wind mit ca. 60 - 90 km/h, bei strahlendem Sonnenschein. Ein etwas vorgelagerter Berg bei diesem Südwestwind verwandelte die bei reinem Westwind vielleicht gleichmäßige Anströmung manchmal in ein nicht sehr einfach zu befliegenden Hang mit vielen Turbulenzen. Nicht nur einmal drehte sich der SRTL im Normalflug mal eben auf den Rücken, und das bei 3,1 kg Fluggewicht. Da ging man doch lieber zum DS über, zumal die Sonne sowieso im Südwest stand, und so die Sicht beim DS optimal war.

Leider waren auch im Lee nicht selten heftige Richtungswechsel festzustellen, so daß mit Gleichmäßigkeit NICHT zu rechnen war. Also galt es, das Modell ruhig zu halten und einen guten Moment abzuwarten - und die kamen dann auch! Beide SRTL hatten keinerlei Probleme beim Flug und hielten den Belastungen stand, und auch die Landungen glückten ohne Beschädigungen.

Hier der Europarekordflug von Patrick: DS mit 239 mph

 Hier Artur´s neuer PB - DS mit 235 mph

Patrick wollte dann am späten Nachmittag seinen selbstgebauten Pajass fliegen - der war aber leider schon nach wenigen Runden unsteuerbar (da sind wohl Flächenservos/Getriebe ausgefallen) - und mit ungläubigem Blick sahen wir dem im Lee verschwindenden Modell nach - ein Schock!

Was bleibt dann: SUCHEN! Ich weiß nicht, wie lange es dauerte, aber Patrick hatte Glück - der völlig unbeschädigte Flieger fand sich zwischen Steinen liegend, vielleicht 200 m unter der Startstelle! Aber - all das kostete die letzten Kraftreserven, und die Sonne senkte sich eh schon zum Horizont - so mussten wie den Hang wieder verlassen, an Fliegen war nicht mehr zu denken.

Der Wind steigerte sich allerdings während des Modell-Suchens - und so war der Abstieg dann schon begleitet von geschätzen 100 km/h und Böen bis160 km/h. In starker Schrägstellung gingen wir den Hang hinunter, das ging aber doch recht gut. Nur die letzten, vielleicht 100 m vor dem Auto - ein Grat - da steigerte sich der Wind nochmals heftigst - Patrick kam noch einigermaßen gut durch, ich kroch (wirklich, denn stehen ging nicht mehr) Stück für Stück am Grat vorbei in ein rettendes Leegebiet!

Ohhh - das habe ich noch nicht erlebt! Sooo einen Wind kannte ich nicht - mal abgesehen von dem lautstarken Getöse!

Jetzt nun wirklich, wir waren am Auto, alles verstaut, nichts defekt, glücklich, aber auch bis auf die Haut naßgeschwitzt - mit unserer Kraft so ziemlich am Ende! Etwas Wasser und Brot mit Salami - und die Lebensgeister meldeten sich zurück - mussten wir doch noch in der Nacht zurück nach Zürich fahren. Jederzeit würde ich das noch einmal machen (aber bitte nicht in den nächsten 14 Tagen ....)

Patrick - herzlichen Dank für die tolle Zeit, bist ein Pfundskerl - wir sehen uns!

Fotos - Artur Blömker / Videos - Patrick Häusler und Artur Blömker

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein:

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.